Rahmenbedingungen

Das ist uns wichtig!

Termine und Absagen
Wir bei Logeno arbeiten mit einem Bestellsystem. Wir sind also keine Wartezimmer-Praxis, in der kurzfristig nicht wahrgenommene Behandlungstermine mit wartenden Ersatzklienten kompensiert werden können. Das hat für Sie den entscheidenden Vorteil, dass unsere Sitzung garantiert zu dem Zeitpunkt beginnt, den wir vereinbart haben.

Auf der anderen Seite können wir den Termin aber auch nicht neu vergeben, sollten Sie kurzfristig fernbleiben. Der Gesetzgeber gestattet uns in einem solchen Fall, eine Rechnung zu stellen. Wir von Logeno sehen von einer Rechnungsstellung ab, sofern der Termin mindestens 24 Stunden im Voraus persönlich oder telefonisch abgesagt wurde. Deshalb:

Vereinbarte Termine müssen mindestens 24 Stunden vor dem
vereinbarten Zeitpunkt persönlich oder telefonisch abgesagt werden!

Wir haben rund um die Uhr ein Anrufbeantworter geschaltet. Schriftliche Absagen (per eMail, SMS, Messenger, WhatsApp, etc.) werden nicht akzeptiert, da wir nicht garantieren können, diese rechtzeitig zu lesen! Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen ansonsten die aktuelle Gebühr für den entstandenen Ausfall entsprechend in eine Rechnung stellen.

Wichtig während des Therapieverlaufs:
Teilen Sie uns bitte frühzeitig eine Änderung Ihrer Krankenkasse, Anschrift oder Telefonnummer mit. Besorgen Sie bitte immer rechtzeitig eine neue Verordnung (Rezept), sodass die Therapie nicht unterbrochen werden muss!

Zu einer effektiven Behandlung gehören auch Rücksprachen mit anderen Institutionen. Hierfür bitten wir Sie um die Entbindung der Schweigepflicht gegenüber den behandelnden Ärzten, Schulen, Kindergärten und anderen therapeutischen sowie medizinischen Einrichtungen.

Organisatorisches bei der Behandlung von Kindern
Wir weisen Sie darauf hin, dass unsere Aufsichtspflicht nur für den vereinbarten Terminzeitraum gilt. Sollten sie die Räumlichkeiten während der Therapie Ihres Kindes verlassen, seien Sie bitte vor Ende der Sitzung zurück. So können auch die nachfolgenden Therapien pünktlich beginnen. Weiterhin ist die unterstützende Mitarbeit von Ihnen als Eltern für den Therapieverlauf von entscheidender Bedeutung. Während einer logopädischen Therapie kann es somit vorkommen, dass eine Elternberatung mit beiden Eltern erforderlich ist.